WAS IST EIGENTLICH DESIGN THINKING?

Design Thinking ist ein kundenzentrierter Innovationsansatz, der in mehrere Phasen / Sprints aufgeteilt ist. Die aktuellen – meist digitalen – Herausforderungen können damit strukturiert gelöst werden.

Die wesentlichen Bestandteile des Design Thinking Ansatzes sind

  • das interdisziplinäre Team, das die Herausforderungen löst,
  • der Design Thinking Prozess, der die nötige Struktur gibt und
  • die Räumlichkeiten, die Kreativität begünstigen.

Ziel des Design Thinking Ansatzes ist es, Produkte und Services zu entwickeln, die dem Kunden / Endnutzer einen Vorteil bieten und seine Bedürfnisse und Wünsche berücksichtigen.

Design Thinking fordert es, sich stetig mit dem Kunden auszutauschen und ihn durch Beobachtung, Befragung und Co-Creation in den Prozess einzubeziehen.

Ein gesamter ‚Durchlauf‘ dauert dabei oft nur 6-12 Wochen und umfasst sechs Phasen (Sprints):

  • Verständnis der aktuellen Situation und die Eingrenzung des Suchfeldes
  • Beobachten der Nutzer und Empathy Building
  • Erkenntnisse werden zusammengetragen und das Suchfeld wird weiter eingegrenzt
  • Ideen werden entwickelt und fokussiert
  • Auf Basis der Ideen werden Prototypen entwickelt, die der Interaktion mit dem Kunden dienen.
  • Die Prototypen werden mit der entsprechenden Zielgruppe in mehreren Iterationen getestet und optimiert.

WARUM DESIGN THINKING?

Die Welt dreht sich immer schneller, durch die Digitalisierung verändern sich Prozesse und Geschäftsmodelle in rasender Geschwindigkeit. Unternehmen wollen und müssen dadurch immer schneller innovieren.

Hier ist Design Thinking ein Ansatz, diese Herausforderungen zu lösen und die Organisation schneller zu machen.

  • Der Prozess ist ergebnisoffen und begünstigt andere Sichtweisen auf aktuelle Service- und Geschäftsmodelle
  • Durch die eigenständige Arbeit in interdisziplinären Teams ergibt sich eine schnelle Lernkurve.
  • Durch die schnelle Umsetzung der Ideen in Prototypen werden viele Ideen realitätsnah überprüft und angepasst.

WAS IST UNSERE ROLLE IM DESIGN THINKING PROZESS?

Den Kunden mit all seinen Wünschen, Zielen und scheinbar unlogischen Verhaltensweisen in diesen Prozess zu integrieren ist unser Ziel.

Im interdisziplinären Design Thinking Team übernehmen wir gerne folgende Rollen:

  • Researcher – durch die geeignete Wahl der Methoden in den einzelnen Phasen
  • Menschenversteher – durch Behavioral Economics
  • Moderator des Prozesses und von Kundenworkshops
  • Möglichmacher – indem wir die richtige Zielgruppe und ein gesamtes Research Framework für Sie bereitstellen
GRATIS
Whitepaper
Nutzen auch Sie die Vorteile von Behavior Economics und laden Sie sich unser Whitepaper herunter.
Wir mögen keinen Spam und werden Ihre Daten an keine Dritten weitergeben. Sie können sich auch jederzeit per aus der Liste wieder abmelden.